Erfahrungen mit Html und CSS

Browser

Ausser dem Stopfen von Sicherheitslücken wurde am Internet Explorer seit Jahren nichts gemacht. Moderne Browser wie Firefox oder Opera sind ihm in Darstellung, Sicherheit und Bedienbarkeit überlegen.

Abkehr vom Tabellenlayout

Von Anfang an war klar: meine Seiten sollen eine variable Breite haben, dunkle Schrift auf hellem Grund, weder Musik noch Blinken oder Bewegung, und sie sollen auf verschiedenen Browsern funktionieren. Ich kopierte mir ein Tabellenlayout mit dem typischen Aufbau "Überschrift oben, Navigation links, Inhalt daneben" aus SELFHTML und bearbeitete es mit dem Meybohm-Editor. Zwei Wochen nachdem ich mich zum ersten Mal mit Html beschäftigt hatte, waren die ersten Unterseiten fertig. Es ist gut, gleich die richtigen Ratgeber und Hilfsmittel zu haben. Auch eine CSS-Stylesheet-Datei war schon dabei, und im 2002er Reisebericht floss der Text schon um links und rechts angeordnete Bilder herum.

Inzwischen gelten Tabellenlayouts aber als unfein, weil man die Anordnung der Seitenelemente mit CSS gestalten und Tabellen nur für tabellarische Daten benutzen soll. Ich machte mich also Anfang dieses Jahres (2004) daran, die Seiten komplett umzugestalten. Dabei musste ich feststellen, dass man für das tabellenlose Layout etwa zehnmal so lange braucht, vor allem, weil man ständig Probleme mit Fehlern des Internet Explorers bekommt, aber auch, weil die W3C-Spezifikationen für float und clear schwer verständlich sind. Die deutsche Übersetzung hilft da auch nicht weiter.


Die IE-Fehler im Einzelnen:

Einige weitere Fehler des IE kamen noch vor, sind aber zu unerheblich und kompliziert, um hier näher beschrieben zu werden. Dann gibt es noch einige beliebte IE-Fehler, die bei mir gar nicht zum Tragen kamen: der Box-Model-Fehler, die eigenmächtige Vergrößerung von Boxen und die Position des Hintergrundbildes. Für letzteres ist die complexspiral demo ein besonders schönes Beispiel.

Gegenmittel

Auf der Seite positioniseverything.net habe ich Tipps gefunden, wie man mit den IE-Fehlern umgeht. Nachdem ich die Krücken erst ganz naiv eingebaut hatte, stellte ich bald fest, dass sie in vielen anderen Browsern schaden, und benutzte den Tan hack, um sie zu verstecken. Einzelheiten und Code für den IE5/Mac findet man am Ende in meiner CSS-Datei.

Demonstration

Um zu zeigen, was passiert, wenn die Krücken weggelassen werden, habe ich eine verkürzte Kopie dieser Seite erstellt, die eine Kopie der aktuellen CSS-Datei benutzt - nur ohne die Sonderbefehle für den Internet-Explorer. Die Seite enthält keine Fallen für den IE, nur das übliche Layout. Wenn einem im Internet Explorer beim ersten Anklicken nichts auffällt, sollte man mehrfach nachladen oder mit (F5) aktualisieren und den IE in den Hintergrund und wieder nach vorn blättern. Verschwundener Text wird mit Strg-a wieder sichtbar.

Schöne Beispiele fürs Versagen des IE gibt es auch auf barrierefrei.e-workers.de.

 

 

Falls irgendwas nicht funktioniert, bitte Email an home@HalloFreun.de. Letzte Änderung: 2004-12-21